Sunteți pe pagina 1din 2

Vollservice für Mütter: Jugendlicher

Körper nach der Schwangerschaft


In den letzten Jahren sind Korrekturen nach Schwangerschaften sehr in
Mode gekommen. Etwas salopp könnte man sie als Vollservice für Mütter
nach einer Schwangerschaft bezeichnen. Nicht immer muss dabei zum
Messer gegriffen werden.
Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit können dem Körper einer Frau sehr stark zusetzen.
Insbesondere Schwangerschaftsstreifen, das überdehnte, schlaffe Unterbauchgewebe, die durch das
Stillen veränderte Brust und Veränderungen in der Fettverteilung machen den Frauen zu schaffen.
Der eigene veränderte Körper wird daher nach einer Schwangerschaft oft als fremd und weniger
attraktiv erlebt.

Die Augenregion erstrahlt in neuem Glanz

Im Gesicht sind es vor allem die Augen, die nach einer Schwangerschaft, und oftmals noch viel mehr
in den ersten zwei Lebensjahren der Babies, in Mitleidenschaft gezogen werden. Schlaflose Nächte
können ihren Tribut fordern und tiefe Augenringe hinterlassen, die selbst die vitalste Frau müde
aussehen lassen. Verschiedene Techniken sind denkbar: Botox kann die Krähenfüsse mindern,
Füllsubstanzen die leeren Augenhöhlen wieder füllen und schliesslich kann eine Augenlidoperation
neu entstandene Schlupflider oder Tränensäcke beseitigen. Alle diese Eingriffe werden heute
ambulant und durchgeführt.

Brust und Bauch folgen der Schwerkraft

Ein grosses Problem nach der Schwangerschaft stellen Brust und Bauch dar. Hängebrüste und
schlaffer Bauch sind häufig und deren Beseitigung ein vordringlicher Wunsch. Eine Bruststraffung
kann das überschüssige Brustgewebe entfernen und der Brust wieder ihre alte Form zurück geben.
Gleichzeitig kann bei entsprechendem Wunsch ein Brustimplantat eingesetzt werden, wodurch die
Brust wieder in ihrer alten Grösse erstrahlt. Die heutigen Implantate sind aus schnittfestem
naturweichem Silikon und haben in aller Regel eine lebenslange Garantie, so dass sie nur noch in
seltensten Fällen ausgewechselt werden müssen.

Häufig bemerken Mütter nach der Schwangerschaft, dass ihr (Unter-) Bauch gewachsen ist. Ein Rest
vom Speck, den sie während der Schwangerschaft zugelegt haben, erweist sich als äusserst resistent.
Wenn dann noch eine leichte Ausweitung der Haut dazu kommt, so fällt die Entscheidung für eine
kleine Bauchstraffung nicht mehr schwer. Dabei wird das überflüssiges Fett entfernt, die Muskulatur
chirurgisch gestrafft und die überschüssige Haut entfernt.

Fett stört, wenn es am falschen Ort ist

Manchmal ist die Fettverteilung nach der Schwangerschaft anders als zuvor. Ungewollte Fettpolster
können sich nicht nur im Bauchbereich sondern auch in der Schamhügel-Region, an den Hüften oder
den Oberschenkeln ablagern. In solchen Fällen kann mit einer simplen Fettabsaugung die alte
Körperform wieder hergestellt werden. Der Eingriff ist ambulant und mit Arbeitsausfall muss in aller
Regel nicht gerechnet werden.